Leitfaden – Nachhaltige Lagerküche

Bei vielen stellt eine Lagerküche immer noch eine große Ausnahmesituation dar. Selbst wenn man zuhause schon recht nachhaltig lebt, greift man hier plötzlich zu H-Milch im Tetra Pak, BIO ist viel zu teuer und reduziert die Gerichte auf das Nötigste, in der Hoffnung dass es jedem schmeckt.

Folgende Argumente begegnen einem häufig:
– jedem muss das Essen schmecken, daher so wenige Zutaten wie möglich. (ggf. Allergien)
– so einfache Gerichte wie möglich, wir haben ja keine richtige Küche.
– wir leben draußen bei 30°, haben zwar einen Kühlschrank, müssen aber dennoch H-Milch kaufen, da er voll ist. – keine Frischen waren. Konserven sind am Besten.
– Conveniencefood ist mein Freund, jeder kann sie zubereiten, jedem schmeckt es und es ist günstig
– wir haben nur 3-5€ Pro/Pers/Tag kalkuliert. Wir gehen NUR im Discounter/Metro einkaufen.
– es muss jeden Tag Fleisch geben, das erwartet man von uns.
– wir gehen vor dem Lager einkaufen, dann nur noch so selten wie möglich.

Ich werde daher in diesem Leitfaden den Kampf gegen diese Argumente antreten und Tips und Tricks aufzeigen wie es möglich ist, eine annähernd NO WASTE Küche im Lager aufzustellen die Essen in Restauranqualität bietet.

Warum nicht versuchen Richtung Sterneküche zu gehen? Warum immer nur das billigste und schnellste Essen zaubern? Lagerküche kann auch alla Card funktionieren!

Den Leitfaden gibt es als PDF hier zum Download: LINK